Schulanfang in Arnschwang

Am Dienstag, 13. September 2022, beginnt an der Grundschule Arnschwang für 92 Schülerinnen und Schüler das neue Schuljahr.

Die erste Klasse übernimmt als Klassenleiterin Frau Maria Hutter. Die zweite Klasse wird von Frau Isabella Hartl weitergeführt. Die Klassenleitung der dritten Klasse übernimmt Frau Ingeborg Perlinger, die vierte Klasse führt Rektor Hubert Lauerer weiter. Die Partnerklasse von St. Gunther wird von Frau Margarete Grass unterrichtet. Ebenfalls an der Schule unterrichten Frau Cornelia Martin (WG), Frau Claudia Preischl (Kath. Religion) und Frau Doris Münch (Sport, Musik und HSU). Als Verwaltungsangestellte steht Frau Brigitte Eiber der Schule an zwei Tagen wieder zur Verfügung.

Für die 2. bis 4. Klasse beginnt der Unterricht am Dienstag, 13. September, um 8.00 Uhr in der Schule. Für die ABC-Schützen, die am ersten Schultag von ihren Eltern begleitet werden sollen, ist Treffpunkt um 8.30 Uhr gleich in der Kirche zum Anfangsgottesdienst. Der Elternbeirat lädt anschließend alle Eltern der Schulanfänger zu Kaffee und Kuchen in die Aula ein. Nach einer ersten Unterrichtseinheit können dann die Schulanfänger wieder mit nach Hause genommen werden. Der Unterricht endet für alle anderen Klassen um 11.20 Uhr, der Schulbus fährt.

Am Mittwoch ist Klassenleiterunterricht, Schulschluss ist für alle jeweils um 11.20 Uhr. Der Bus fährt um 11.20 Uhr. Ab Donnerstag findet dann stundenplanmäßiger Unterricht statt, die Arbeitsgemeinschaften starten erst in der zweiten Schulwoche. An allen Tagen fährt der Schulbus um 13.00 Uhr, die Mittagsbetreuung ist ab heuer jeden Tag bis 14.00 Uhr gewährt.

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen und abholen, sollen die Parkplätze im Flachsgraben anfahren und dort die Kinder aus- bzw. einsteigen lassen. An der Rosenstraße, an der sich die Bus-Parkbucht befindet, herrscht nämlich zu den Zeiten des Schulbusverkehrs zur Sicherheit der Kinder ein generelles Halteverbot an beiden Straßenseiten.

Alle Fahrschüler erhalten den Fahrplan für die Morgen- und Mittagsfahrten am ersten Schultag.

Die Eltern werden an das Sicherheitskonzept der Grundschule Arnschwang erinnert. Das Schulhaus wird während des Unterrichts (8.00 bis 13.00 Uhr) abgeschlossen. Geöffnet wird es in den Sprechstunden der Lehrkräfte und während der Pausen in der Zeit von 9.30 bis 9.50 Uhr, von 11.20 bis 11.30 Uhr und kurz nach Unterrichtsende um 12.15 Uhr und 13.00 Uhr. Für den Notfall ist am Haupteingang eine Klingel angebracht.

Erfolgreiche Sportler und Leseratten geehrt

Zum Schuljahresende wurden an der Grundschule Arnschwang die Schülerinnen und Schüler geehrt, die im Internetportal zur Leseförderung „Antolin“ besonders fleißig gearbeitet haben. Bei Antolin geht es darum, Fragen zu einem gelesenen Buch zu beantworten. Die Lesebeauftrage Isabella Hartl wies darauf hin, dass Lesen fast immer und überall möglich sei und motivierte die Kinder dazu, auch in den kommenden Ferien ab und zu ein Buch zur Hand zu nehmen. Dazu stellte sie das lustige Buch „Mach die Biege, Fliege“ von Kai Pannen vor. Als Schulsiegerinnen und -sieger wurden Viktoria Brandl (2. Klasse), Eva Schönberger (3. Klasse) und Bastian Kiefl (1. Klasse) mit einem Sachpreis und einer Urkunde ausgezeichnet. Zu den weiteren geehrten Kindern gehören aus der 1. Klasse Verena Griesbeck und Hannah Vogel, aus der zweiten Klasse Fabian Gruber, Max Schönberger, Julian Berzl, Mia Hinder, Andreas Pfeffer und Fabian Breiter. Zu den fleißigen Leserinnen und Leser aus der dritten Klasse gehören Julia Häußermann und Philipp Karl und aus der 4. Klasse Theresa Brandl.

Ebenso wurden die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler geehrt, die im Rahmen des Sportunterrichts die Bundesjugendspiele Leichtathletik absolvierten. Etliche Siegerurkunden konnten erreicht werden. Herausragend waren Julia Häußermann und Alina Stelzer aus der 3. Klasse, die eine Ehrenurkunde erhielten.

25 Viertklässler an der Grundschule Arnschwang verabschiedet

Im Rahmen eines beeindruckenden Gottesdienstes wurden am letzten Schultag 23 Grundschüler und zwei Kinder der GS1 von St. Gunther feierlich verabschiedet.

Religionslehrerin Claudia Preischl führte durch den Gottesdienst und begleitete die Lieder auf der Gitarre.

Schulleiter Hubert Lauerer, Klassenleiterin Inge Perlinger und Elternbeiratsvorsitzende Nicole Sporrer wünschten den scheidenden Viertklässlern viel Glück und Erfolg auf dem weiteren Lebensweg. Pfarrer Josef Kata erteilte zum Abschluss jedem einzelnen Kind den Segen.

Unterricht im Gstanzlsingen

Einen besonders kurzweiligen Vormittag durften die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse der Grundschule Arnschwang erleben. Zu Besuch war nämlich der Humorist Josef Piendl, besser bekannt als „Bäff“, um den Kindern die Kunst des Gstanzlsingens näher zu bringen.

Gleich zu Beginn brachte Piendl alle Anwesenden mit seinen Versen zum Lachen und bewies, dass das Gstanzlsingen nicht nur früher, in einer Zeit ohne Fernsehen und Handy, sondern auch heute sehr unterhaltsam sein kann. Für Verblüffung sorgte Bäff, als er tatsächlich für jedes Kind aus dem Stehgreif nur anhand von drei Stichpunkten ein Gstanzl sang. Nachdem die Schülerinnen und Schüler in den Aufbau von Vierzeilern und Achtzeilern eingeweiht worden waren, durften sie schließlich selbst unter Anleitung des Profis eigene Werke reimen. Natürlich wurden dabei die Klassenleiter zu den besungenen Opfern.

Doch auch die Musiklehrerin Doris Münch und der Schulleiter Hubert Lauerer zeigten ihr Können, indem sie sich zum Schluss in Gstanzlform mit einem Geschenk bei Josef Piendl bedankten.

Vierte Klasse auf großer Fahrt

Interessante Tage im Schullandheim Waldhäuser erlebte die vierte Klasse der Grundschule Arnschwang zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Perlinger Inge und Fachlehrerin Cornelia Martin. Am ersten Tag stand Land-Art auf dem Programm. Die Schüler durften einen „Spunk“ im Wald suchen und anschließend Verkaufsstände aus Naturmaterialien bauen. Am zweiten Tag gab es wegen Regen kurzfristig ein Ersatzprogramm. Die Kinder durften das St. Oswald Museum in einer Rallye erkunden und bei einem Glasbläser erraten, welches Tier er aus Glas zaubern wird. Am letzten Tag wurde mit Spannung die Prämierung des ordentlichsten Zimmers erwartet. Danach wurde mit viel gesammelten Eindrücken die Heimreise angetreten.

Ein gesundes Frühstück für die Schulpause

Ein fester Bestandteil des Arnschwanger Schullebens ist mittlerweile das vom Elternbeirat organisierte „gesunde Pausenfrühstück“ geworden. Nachdem es lange Zeit coronabedingt nicht stattfinden konnte, war es am Freitag endlich wieder soweit.

Zahlreiche Mütter haben in der Schulküche regelrecht gezaubert, so dass die Schulkinder wieder vor einem reichhaltigen Buffet standen. Es gab Brezenbällchen, selbstgebackenes Brot, Vollkornbrotscheiben belegt mit Salami, Schinken, Käse oder bestrichen mit selbstgemachten Marmeladen, Aufstrichen oder Bio-Honig. Baguettescheiben mit Kräuterfrischkäse, Butterbrote mit Kresse, Paprika-, Karotten-, Gurken- und Kohlrabisticks mit gesundem Dip, Käsespieße mit Weintrauben, Mozzarella-Tomaten-Spieße, geviertelte Bauernhofeier, Obstspieße und verschiedene Müslisorten standen ebenso zur Auswahl.

Dazu bot der Elternbeirat auch passende Getränke an, wie zum Beispiel selbstgemachten Früchtetee.

Die Kinder gingen immer wieder ans Buffet, das zum Ende der verlängerten Pause nahezu geleert war.

Besuch im Freilandmuseum Neusath-Perschen

Am 6. Mai besuchte die 4. Klasse zur Weltwasserwoche das Freilandmuseum Neusath-Perschen.

Die Kinder durchliefen den Parcour Kirsche mit folgenden Stationen:

  1. Bodenschutz, Bodenbewusstsein
  2. Wasser und Lebensgemeischaften
  3. Gesundes Wasser, gesunder Mensch
  4. Bayerns Gewässer, Wasserrahmenrichtlinien

Sportliche Schüler

An der Grundschule Arnschwang wurden die sportlichsten Schülerinnen und Schüler aus der 1. und 2. Klasse geehrt. Insgesamt 44 Kinder nahmen am Grundschulwettbewerb, einem sportlichen Vielseitigkeitswettkampf, teil. Es galt, acht Übungen fehlerfrei auszuführen. Die Schülerinnen und Schüler hatten Spaß zum Beispiel beim Seilspringen, beim Ball ins Tor schießen und beim Turnen der Rolle vorwärts. Die Sportlehrerinnen betonten, dass alle Kinder viel Einsatz und Leistungsbereitschaft zeigten. So konnten sie den meisten Teilnehmern eine Urkunde überreichen.


Die Erst- und Zweitklässler aus Arnschwang mit ihren Sportlehrerinnen Doris Münch und Cornelia Martin

Großer Olympiatag an der Grundschule Arnschwang

Weil der Wintersporttag ausgefallen war, organisierte das Kollegium der Grundschule Arnschwang am letzten Schultag vor den Faschingsferien einen Olympiatag in der Turnhalle.

Doris Münch und Cornelia Martin bauten sieben Stationen kindgerecht auf, an denen die Schülerinnen und Schüler Biathlon, Curling, Bobfahren, Skifliegen, Langlauf, Eishockey, …. in der Halle absolvieren konnten.

Im Klassenverband wurden dann die Stationen ausgewertet und wie bei der richtigen Olympiade gab es zum Schluss auch Gewinner der Gold-, Silber- und Bronzemedaille.

Viel wichtiger war dabei der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ – und so bekam jeder am Schluss ein kleines Geschenk. Selbstverständlich nahm auch die Partnerklasse aus St. Gunther an der Olympiade mit viel Freude und Engagement teil.

Eine tolle Sportveranstaltung, die von allen mit Begeisterung aufgenommen wurde.