Selbstverteidigungskurs für Arnschwanger Grundschüler

Bereits zum vierten Mal fand an der Grundschule Arnschwang ein Selbstbehauptungs- und –verteidigungskurs für die Dritt- und Viertklässler statt. An insgesamt 5 Nachmittagen nahmen 22 Kinder an dem Kurs teil. Doris Klingseisen, ausgebildete Trainerin und Inhaberin des 3. Dan Ju-Jutsu (Schwarzer Gürtel) schulte die Kinder auf vielfältige Weise und sensibilisierte sie für Konfliktsituationen. In Theorie und Praxis lernten die Schüler, wie man sich in Notsituationen verhalten müsse. Von der richtigen Körpersprache über Schreien, Abwehr von Klammergriffe, verletzungsfreien Fallen wurde alles eingeübt. Am Ende durften die Kinder sogar ein Brett mit ihren Händen durchschlagen und erhielten eine Urkunde.

Rektor Hubert Lauerer bedankte sich bei Doris Klingseisen für die Durchführung und fand lobende Worte für die Schüler und Schülerinnen. Dank galt auch dem Arnschwanger Elternbeirat, der sich großzügig an den anfallenden Kosten beteiligte.
Elternbeiratsvorsitzende Gabi Vogl überreichte Frau Klingseisen bei der letzten Einheit ein Geschenk und bedankte sich ganz herzlich im Namen der Eltern.

Besuch der 4. Klasse beim Bürgermeister

Aufgeregt machten sich die Kinder der 4. Klasse der Grundschule Arnschwang am Mittwochmorgen, den 1.Februar, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Späth auf den Weg zum Rathaus. Dort erwartete sie schon Bürgermeister Michael Multerer, der sie sehr herzlich in seinem Arbeitszimmer begrüßte und die jungen Gäste anschließend in den Sitzungssaal führte. Dort erzählte er viel Interessantes über seine Arbeit als Bürgermeister, bevor er dann mit kniffligen Fragen der kleinen „Gemeinderäte“ konfrontiert wurde. Doch geduldig und mit so manchem Schmunzeln wurde alles beantwortet, ja sogar mit einer kleinen Süßigkeit belohnt. Nachdem auch die Amtsräume des Rathauses besichtigt wurden, verabschiedete sich die 4. Klasse vom Bürgermeister und kehrte zur Schule zurück.

Kleine Entdecker an der Grundschule Arnschwang

Einen ganz besonderen Unterricht erlebten die Erst- und Zweitklässler der Grundschule Arnschwang in dieser Woche. Das Treffpunkt Ehrenamt unter der Leitung von Karlheinz Sölch führte das Projekt „Kleine Entdecker ganz groß“ an der Grundschule Arnschwang durch. Am Montag, Dienstag und Mittwoch konnten die Kinder der 1. und 2. Klasse jeweils in einer Doppelstunde Experimente zum Thema Wasser und Luft unter der Anleitung von ehrenamtlich tätigen „Profis“ durchführen. Zusammen mit den Erstklässlern waren auch die Kinder der Partnerklasse aus St. Gunther gern gesehene Gäste und beteiligten sich mit Eifer an den Versuchen. Dadurch wurde der inklusive Gedanke wieder einmal beispielhaft an der Arnschwanger Schule gelebt. Otto Damber, Herwig Pohl, Max Herrnberger sowie die Koordinatorin Gabi Aschenbrenner führte die kleinen altersgemäß in die Geheimnisse der Physik ein. Schüler und Lehrer waren sich einig, dass man dieses Projekt unbedingt im nächsten Schuljahr wiederholen müsste. Am Ende wurde an Kindern ein „Diplom“ in Form einer Urkunde überreicht.

Sportlicher Wintertag an der Grundschule Arnschwang

Am Mittwoch durften die Schüler und Schülerinnen der GS Arnschwang einen außergewöhnlichen Schultag verbringen. Bei wundervollen Schneeverhältnissen fuhr die gesamte Schulmannschaft mit zwei Bussen zur Althütte. Dort wurden sie in drei Gruppen aufgeteilt: Die Skifahrer wurden von den Lehrern Hubert Lauerer, Steffi Späth und Kerstin Bindl betreut und durften je nach Vorkenntnissen den Berg hinunter sausen. Die Teilnehmer der Rodelgruppe schnappten sich ihre Schlitten und hatten eine Mordsgaudi und die Wanderer bekamen Schneeschuhe umgeschnallt und erkundeten damit den Gibacht. Natürlich durfte eine Einkehr ins Bergstüberl nicht fehlen. Alle Kinder waren sich hinterher einig: So ein Tag dürfte ruhig öfter mal abgehalten werden…

Ein gesundes Frühstück für die Schulpause

Zum ersten Mal im laufenden Schuljahr überraschte der Elternbeirat der Arnschwanger Grundschule die Schulkinder und auch die Vorschulkinder, die heute zu Besuch in der Schule waren, mit einem prächtigen und vor allem sehr gesunden Pausenfrühstück. Viele Mütter und Väter hatten sich im Vorfeld freiwillig bereit erklärt mitzuhelfen. Es entstand ein wunderschönes und leckeres Buffet. Es gab Brezenbällchen, selbstgebackene Dinkelbrötchen, verschiedene Scheiben Brot mit leckeren Belägen und auch selbstgebackene Plätzchen. Paprika-, Karotten-, Gurken- und Kohlrabisticks mit verschiedenen Dips, Käsespieße mit Weintrauben, geviertelte Eier sowie Obstspieße, Joghurt mit frischem Obst und Müsli. Dazu sorgte der Elternbeirat auch für die entsprechenden Getränke, darunter auch selbstgemachten Kinderpunsch. Die Schüler belohnten den großen Aufwand mit riesigem Appetit und nichts mehr blieb nach der verlängerten Pause übrig. Wieder einmal eine gelungene Aktion des engagierten Arnschwanger Elternbeirats, der mit dieser Aktion darauf hinwies, wie wichtig ein „gesundes Pausenfrühstück“ für unsere Kinder ist.

Inklusion am Nikolaustag

Viele leuchtende Kinderaugen erwarteten den Hl. Nikolaus dieses Jahr an der Grundschule Arnschwang. Als der Heilige das Zimmer betrat wurde es andächtig still und alle lauschten den Zeilen, die der gute Mann zu sagen hatte. Was den Nikolaus besonders freute war, dass auch heuer wieder die Erstklässler der Grundschule Arnschwang gemeinsam mit den Schülern aus St. Gunther das Fest begingen. Mit Sang und Klang wurde der Heilige Nikolaus verabschiedet und überreichte den Kindern kleine Geschenke.

Die Arnschwanger Schüler mit dem Hl. Nikolaus

Die Arnschwanger Schüler mit dem Hl. Nikolaus

Deutsche Herzstiftung mit Projekt „Skipping Hearts“ an der Grundschule Arnschwang

Seilspring-Projekt fördert natürlichen Bewegungsdrang

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

Aus diesem Grund wurde am vergangenen Freitag an der Grundschule Arnschwang ein kostenfreier zweistündiger Basis-Kurs mit der sportlichen Form des Seilspringens – dem „Rope-Skipping“ durchgeführt. Diese Form des Seilspringens eignet sich zu Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Die Workshop-Leiterin, Julia Roider, vermittelte den Kindern aus der 3. und 4. Klasse zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können.

Den Kindern machte diese außergewöhnliche Sportstunde viel Spaß und am Ende durften Sie die gelernten Sprungtechniken mit professionell klingenden Namen wie „Side Straddle“, Jogging Step“ oder „Criss Cross“ allen Schülern, Lehrern und interessierten Eltern vorführen.

skipping-hearts